Patientin im Gespräch mit einer Ärztin

Wichtige Informationen für Patienten und Angehörige

Allgemeine Krankenhausleistungen

Mit der Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen sind die allg. Krankenhausleistungen abgedeckt. Diese umfassen alle notwendigen ärztlichen, pflegerischen und medizinischen Leistungen und Untersuchungen, die Unterbringung in einem Mehrbettzimmer sowie die Verpflegung.

Sofern Sie gesetzlich krankenversichert sind, entstehen Ihnen für die Inanspruchnahme der allg. Krankenhausleistungen für die Dauer der Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse außer den gesetzlichen Zuzahlungen keine weiteren Kosten.

Während der Öffnungszeiten der Patientenaufnahme haben Sie die Möglichkeit, mit Ihrer EC-Karte zu bezahlen.


Wahlleistungen

Wir bieten Ihnen auf Wunsch zusätzliche Leistungen an, die über die allgemeinen Krankenhausleistungen hinausgehen, sog. Wahlleistungen. Diese sind gesondert zu vereinbaren und können gegen Aufpreis in Anspruch genommen werden. Wir bieten folgende Wahlleistungen an:
  • Behandlung durch alle liquidationsberechtigten Ärzte (Chefarztbehandlung)
  • Unterbringung in einem modern eingerichteten Ein- oder Zweibettzimmer (sofern es die Belegung zulässt)
  • Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson
  • Telefon und Fernsehen
  • Elternzimmer
  • Hotelleistung nach ambulanter Operation

Über Umfang, Leistungsinhalt und Preise unserer Wahlleistungen informieren Sie gerne die Mitarbeiterinnen in der Patientenaufnahme, Telefon (0 26 62) 85 20 35 oder (0 26 62) 85 20 37.


Ärztliche Versorgung

Die Verantwortung für Ihre Behandlung tragen die Ärzte. Bitte haben Sie Vertrauen zu ihnen und beachten Sie deren Anordnungen und Empfehlungen. Unsere Ärzte sind gerne bereit, Fragen zu Ihrer Erkrankung und deren Behandlung zu beantworten, entweder während der Visite oder nach Vereinbarung in einem persönlichen Gespräch.

Es ist verständlich, dass auch Ihre Angehörigen wissen möchten, wie es Ihnen geht. Die Ärzte, wie auch alle anderen Mitarbeiter des Krankenhauses, unterliegen aber der Schweigepflicht. Auskünfte sind deshalb nur mit Ihrem ausdrücklichen Einverständnis möglich. Dies sollten Sie zuvor mit dem Stationsarzt abklären.


Entlassung

Wir freuen uns mit Ihnen und Ihren Angehörigen, wenn Ihre Gesundheit soweit wieder hergestellt ist, dass ein weiterer stationären Aufenthalt nicht mehr notwendig ist und Sie nach Hause entlassen werden können. Haben Sie noch entliehene Gegenstände, wie z.B. Schienen, Gehhilfen etc.? Dann geben Sie diese bitte der Stationsleitung zurück.

Wollen Sie das Krankenhaus ohne Einwilligung des Arztes vorzeitig verlassen, müssen Sie durch Unterschrift bestätigen, dass Sie die Verantwortung für alle etwaigen Folgen selbst übernehmen. Bedenken Sie bitte, dass solch ein Schritt auch versicherungsrechtliche Konsequenzen haben kann. Die Entlassung kann aber auch bei einem schwerwiegenden Verstoß gegen die Hausordnung oder durch ungebührliches Verhalten erfolgen.

Die Hausordnung finden Sie im Eingangsbereich (Schaukasten neben dem Kiosk).

Entlassung

Wir freuen uns mit Ihnen und Ihren Angehörigen, wenn Ihre Gesundheit soweit wieder hergestellt ist, dass ein weiterer stationären Aufenthalt nicht mehr notwendig ist und Sie nach Hause entlassen werden können. Haben Sie noch entliehene Gegenstände, wie z.B. Schienen, Gehhilfen etc.? Dann geben Sie diese bitte der Stationsleitung zurück.

Wollen Sie das Krankenhaus ohne Einwilligung des Arztes vorzeitig verlassen, müssen Sie durch Unterschrift bestätigen, dass Sie die Verantwortung für alle etwaigen Folgen selbst übernehmen. Bedenken Sie bitte, dass solch ein Schritt auch versicherungsrechtliche Konsequenzen haben kann. Die Entlassung kann aber auch bei einem schwerwiegenden Verstoß gegen die Hausordnung oder durch ungebührliches Verhalten erfolgen.

Die Hausordnung finden Sie im Eingangsbereich (Schaukasten neben dem Kiosk).


Wissenswertes
© 2017 DRK Krankenhausgesellschaft mbH Rheinland-Pfalz - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.