Ärztin und ältere Patientin

Geriatrie / Alterstraumatologie

Der demografische Wandel ist nicht nur eine große gesellschaftliche Herausforderung, sondern auch unser Klinikalltag wird mehr und mehr von dem steigenden Anteil betagter und gebrechlicher Patienten beeinflusst. Gerade bei den Hochbetagten nehmen mit der Verletzbarkeit auch Einschränkungen der Fähigkeiten sowie akute und chronische Erkrankungen zu, die dazu führen, dass diese Menschen ihre Selbständigkeit verlieren. Außerdem leiden sie häufig an Gangunsicherheit und kognitiven Einschränkungen, die zu Stürzen und zu Verletzungen, meist an Oberschenkel, Wirbelsäule und Oberarm führen. Für diese Patienten bietet unsere geriatrische Abteilung spezielle Behandlungskonzepte.

Am Standort Hachenburg des DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg wurde deshalb der Bereich Geriatrie/ Alterstraumatologie eingerichtet. Die enge Verknüpfung und abgestimmte Zusammenarbeit von Geriater, Unfallchirurg und Anästhesist ermöglicht eine optimale Versorgung dieser speziellen Patientengruppe. Dabei steht die frühestmögliche interdisziplinäre Wahrnehmung von Komplikationen und Risiken sowohl prä- als auch intra- und postoperativ im Vordergrund. Durch eine Vielzahl von Nebenerkrankungen bei geriatrischen Patienten erhöht sich das Risiko während und nach einer Operation. Bereits in der Notaufnahme werden die notwendigen präoperativen Untersuchungen durch den Anästhesisten durchgeführt. Nach der OP begleitet der Anästhesist die postoperative Behandlung und dessen Prävention sowie eine patientenspezifische Schmerztherapie.

Unser Ziel ist, die Selbstständigkeit von Patienten soweit möglich zu erhalten bzw. wiederherzustellen. Im Rahmen eines aktivierend-therapeutischen Konzeptes werden deshalb die Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, der Sozialdienst und speziell ausgebildete und geriatrisch geschulte Pflegekräfte frühestmöglich in die Therapie mit einbezogen.
Video: Geriatrie und Alterstraumatologie im DRK Krankenhaus Hachenburg
Film über die Abteilung Geriatrie und Alterstraumatologie des DRK Krankenhauses Hachenburg

Video ansehen

Ansprechpartner


Dr. med. Evaldas Bortkevicius
Tel. (0 26 62) 85-51 24
 <Verschlüsselte Email-Adresse>

Klaus Peter Weber
Tel. (0 26 62) 85-52 14
 <Verschlüsselte Email-Adresse>

Dr. med. Karl-Wilhelm Christian
Tel. (0 26 62) 85-58 00
 <Verschlüsselte Email-Adresse>

Susanne Langenbach
Tel. (0 26 62) 85-21 21
Fax: (0 26 62) 85-21 22
 <Verschlüsselte Email-Adresse>

Swenja Lendle
Petra Hasselbach (Vertretung)
Gesundheits- und Krankenpflegerinnen mit der Zusatzqualifikation "Pflegeexpertinnen in der klinischen Geriatrie"
Tel. (0 26 62) 85-51 17

Anne Baldus
Tel. (0 26 62) 85-55 21
 <Verschlüsselte Email-Adresse>

Unsere Leistungen
für Angehörige, Pflegeeinrichtungen, Hausärzte etc. bei Fragen rund um die Versorgung der Patienten nach Entlassung
Dr. med. Evaldas Bortkevicius
Dr. med. Evaldas Bortkevicius
Chefarzt Geriatrie
Oberarzt Herr Weber
Klaus Peter Weber
Leitender Arzt Alterstraumatologie
Dr. med. Karl-Wilhelm Christian
Dr. med. Karl-Wilhelm Christian
Chefarzt Anästhesie
Susanne Langenbach
Susanne Langenbach
Koordination / Sekretariat
Swenja Lendle
Swenja Lendle
Stationsleitung Geriatrie / Alterstraumatologie
Anne Baldus
Anne Baldus
Abteilungsleitung Pflege
© 2017 DRK Krankenhausgesellschaft mbH Rheinland-Pfalz - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.