Ärzte mit Kind

Ambulante Operationen

Der heutige Stand der Medizin erlaubt es, eine Viel­zahl von Operationen durchzuführen, ohne dass für Sie dadurch ein Klinikaufenthalt notwendig wird, wenn dies in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt für Sie infrage kommt.

Unsere Tagesklinik steht für Patienten aus der Chirurgie, Orthopädie und Gynäkologie zur Verfügung. Durch moderne apparative und fachkundige perso­nelle Überwachung sowie angepasste postoperative Schmerztherapie möchten wir Ihnen den geplanten Eingriff so angenehm wie möglich gestalten.

Ablauf

In der chirurgischen Ambulanz (Chefarzt Dr. Frank Hostmann, Ltd. Arzt Dr. Hans-Walter Müller, Oberarzt K. F. Hebel), der MVZ-Praxis für Orthopädie (Dr. Reinhard Schneider, Hr. Cevat Gömleksiz und Balint Szakacs) sowie den gynäkologischen Praxen unserer Chefärzte (Dr. Michael Blees und Norbert Kohout) wird mit Ihnen ein OP-Termin vereinbart. Wenn möglich findet jetzt schon das Aufklärungsgespräch statt. Es erfolgt die Festlegung der Untersuchungen (z.B. Labor, EKG), die entweder im Krankenhaus oder vom Hausarzt durchgeführt werden.

Als nächstes vereinbaren Sie einen Termin für die anästhesiologische Prämedikation (Narkose-Voruntersuchung):

Roswitha Hastrich
Sekretariat Dr. K.W. Christian
Tel. (0 26 62) 85 58 02 oder 85 28 02

Wenn Sie zur Narkose-Voruntersuchung kommen, gehen Sie bitte vorher in die Patientenaufnahme (Haupteingang neben der Information), damit dort für Sie Patientenetiketten erstellt werden können.

Falls noch nicht erfolgt, wird ebenfalls an diesem Tag das Aufklärungsgespräch für die Operation erfolgen. Das Pflegepersonal der Tagesklinik wird Sie am Vortag der OP (bzw. donnerstags, wenn sie am darauffolgenden Montag operiert werden) anrufen und sich erkundigen, ob es bei dem vereinbarten Termin bleibt. Die Tagesklinik ist unter der Telefonnummer (0 26 62) 85 29 50 zu erreichen.

Was müssen Sie beachten?

Aus rechtlichen Gründen sollten Sie in den ersten 24 Stunden nach einem operativen Eingriff kein Fahr­zeug führen, keine Verträge abschließen und keine wichtigen persönlichen Entscheidungen treffen. Eine geeignete häusliche Betreuung nach dem Ein­griff sowie das Abholen aus der Tagesklinik durch einen Erwachsenen muss ebenfalls gewährleistet sein.

Und wenn Sie nicht nach Hause können?

Sollte aus medizinischer Sicht eine Entlassung noch nicht möglich sein, so werden Sie eine Nacht in der betreffenden operativen Abteilung aufgenommen.

Wenn Sie es selbst wünschen, dass Sie für eine Nacht im Krankenhaus bleiben möchten, ist dies durch eine Zusatzvereinbarung und gegen eine klei­ne Kostenerstattung möglich. Unser Pflegepersonal informiert Sie gerne.


Check-Liste für ambulante Operationen

Vor der Operation:

  • Überweisungsschein
  • Narkose-Voruntersuchung vereinbart
    Anästhesie-Sekretariat Tel.: (0 26 62) 85 58 02
  • Aufklärungsformular und Einverständniserklärung unterschrieben, für Narkose und Operation
  • Erforderliche Voruntersuchung durchgeführt
  • Häusliche Betreuung geklärt
    An dem Tag, an dem Sie die Narkose-Voruntersuchung haben und/oder zum Aufklärungsgespräch für die Operationen einbestellt sind, gehen Sie bitte zuerst in die Patientenaufnahme (Haupteingang, neben der Information), um sich anzumelden.

OP-Tag:

Was müssen Sie mitbringen?

  • Krankenversicherungskarte
  • Noch fehlende Unterlagen
    (Befunde vom Hausarzt etc.)
  • Falls noch nicht abgegeben: OP Aufklärung mit unterschriebener Einverständniserklärung
  • Bademantel, Hausschuhe, bequeme Kleidung (Jogginganzug o.ä.)

Nach der Operation:

  • Unsere Notfallnummer: (0 26 62) 85 0

Stellenangebote
Bild
Flur der Tagesklinik
Roswitha Hastrich
Roswitha Hastrich
© 2017 DRK Krankenhausgesellschaft mbH Rheinland-Pfalz - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.